Gelbfieber ist eine potenziell lebensbedrohliche Infektionskrankheit, die durch vorwiegend tagaktive Stechmücken übertragen wird.

Der Erreger ist ein Virus, das in tropischen Gebieten Afrikas und Südamerikas vorkommt. Affen bilden das Hauptreservoir des Erregers. Eine Infektion ist sowohl im ländlichen als auch im urbanen Umfeld möglich. Eine direkte Ansteckung von Mensch-zu-Mensch ist nicht möglich.

Hohes Fieber mit Kopf- und Gliederschmerzen

Nach einer Infektion kommt es innerhalb von wenigen Tagen meist zu hohem Fieber mit Kopf- und Gliederschmerzen. Bei etwa 15% der Erkrankten entwickelt sich, zum Teil nach anfänglicher Besserung, innerhalb kurzer Zeit eine so genannte toxische Phase mit schwerem Krankheitsbild.

Tritt dies ein, sterben ca. 20-60% der Patienten. Die Gesamtletalität des Gelbfiebers beträgt 10-20%.

Impfschutz

Bei Reisen in betroffene Gebiete wird dringend eine Impfung empfohlen, da insbesondere zugereiste, nicht-einheimische Personen von schweren Verlaufsformen betroffen sind. Daneben verlangen viele Länder die Dokumentation der Impfung in einem Internationalen Impfausweis, wenn Sie aus Gelbfieber Gebieten kommend einreisen wollen (Impfpflicht). Die Einreise kann bei fehlender Dokumentation/ Impfung verweigert werden.

Die gut wirksame und im Allgemeinen gut verträgliche Gelbfieberimpfung erfolgt mit einem „Lebendimpfstoff“, d.h. abgeschwächte Gelbfieberviren werden unter die Haut des Oberarmes injiziert. Während der ersten Woche nach der Impfung kommt es zu einer Vermehrung der Impfviren. Dadurch wird Ihr Immunsystem zur Bildung von Abwehrstoffen (Antikörper) angeregt. 10 Tage nach der Impfung verfügen Sie über einen wirksamen Schutz gegen die Erkrankung, der nach heutigem Kenntnisstand lebenslang anhält.

Einige Personengruppen (Schwangere, Säuglinge unter 9 Monaten und Menschen mit bestimmten Beeinträchtigungen des Immunsystems) dürfen keine Gelbfieberimpfung erhalten.

Details besprechen Sie gerne mit mir bei Ihrem Impftermin.

Gelbfieberimpfstelle des Landes NRW

Die Gelbfieberimpfung darf nur durch speziell weitergebildete Ärzte verabreicht werden (sogenannte „Gelbfieber-Impfstelle“).

Meine Praxis ist autorisierte Gelbfieberimpfstelle des Landes NRW.

Den unten stehenden Bogen können Sie gerne bereits ausgefüllt zu Ihrem Impftermin mitbringen.

Ähnliche Beiträge